Project Description

ZURÜCK

KNOCHENAUFBAU

Ein Knochenaufbau wird notwendig, wenn der Kiefer in dem geplanten Implantationsgebiet für ein Zahnimplantat nicht über ausreichend Knochensubstanz in der notwendigen Qualität verfügt.Hierzu kann es durch einen Knochenschwund aufgrund von unnatürlicher bzw. fehlender Belastung des Kieferknochens durch Brücken oder herausnehmbare Prothesen kommen .

Eine ausreichende Menge und Qualität an Knochen im Implantationsgebiet ist jedoch Voraussetzung für eine erfolgreiche Versorgung mittels Zahnimplantat, denn Höhe und Dicke des Kieferknochens sind maßgeblich verantwortlich für den Halt der künstlichen Zahnwurzel.

Neben einer geplanten Zahnimplantation können auch prothetische Gründe, wie z.B. die Verbesserung der Stabilität von herausnehmbarem Zahnersatz, eine Indikation für einen Knochenaufbau sein.

Für einen Knochenaufbau wird Knochenersatzmaterial auf chirurgischem Weg in den jeweiligen Kieferabschnitt eingebracht und das Knochendefizit kann behoben werden. Je nach Grad des Defizits und aufzubauendem Kieferbereich können verschiedene Behandlungsmethoden zum Einsatz kommen. Als Knochenersatzmaterial können Eigenknochen oder synthetische Materialien eingesetzt werden. Beide Varianten sind für den Körper verträglich und ermöglichen einen erfolgreichen Knochenaufbau. Die gängigsten Methoden sind unter anderem:

Sinuslift | Kieferknochenverbreiterung | Kieferknochenerhöhung | Kieferkamm-Augmentation

Haben Sie weitere Fragen zu der Durchführung eines Knochenaufbaus in unserer Zahnarztpraxis in Hamburg? Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Jetzt einen Termin bei uns vereinbaren!

Gerne telefonisch unter: +49 (0) 40 - 420 30 30, oder über unser Kontaktformular.
TERMIN VEREINBAREN
Zurück